Kategorien
Alle Cloud Hardware Systemtechnik VoIP und 3CX

Von Barock zu Cloud: VoIP auf Schloss Lüdersburg

Das 1776 im Barockstil erbaute Schloss Lüdersburg ist ein Luxushotel mit zwei individuell gestalteten 18-Loch-Meisterschaftsgolfplätzen. In idyllischer ländlicher Umgebung verfügt das Hotel über 42 Suiten und Zimmer. Eine Reservierungszentrale ist ebenfalls in dem Gebäudeensemble untergebracht.

Projektziele:

Das Ziel des VoIP-Migrationsprojekts war die Ablösung der veralteten konventionellen Telefonanlage in den Empfangs- und Verwaltungsbereichen, auf den Gästezimmern sowie in den betrieblichen Bereichen der Anlage. Die Anforderungen umfassten die Installation der 3CX Telefonanlage, eine Optimierung des Call-Flows, die reibungslose Integration von GSM-Mobiltelefonen als mobile Nebenstellen auf dem großflächigen Gelände und einen zuverlässigen Betrieb der Anlage in der Cloud.

Realisierung:

Die Arconda Systems AG erhielt den Zuschlag für das Projekt und übernahm die umfassende Realisierung, darunter Beratung, Planung, Hardware- und Softwareintegration, Call-Flow-Optimierung sowie die Implementierung in der georedundanten Rechenzentrumsinfrastruktur der Hosted Cloud Arconda. Das Schulungsteam der Arconda Systems AG schulte das Personal von Schloss Lüdersburg im Umgang mit der neuen VoIP-Lösung. Das Ergebnis erfüllte die Erwartungen vollumfänglich, was zu einer geplanten Ausweitung der Zusammenarbeit auf weitere Standorte führte.

Kundenfeedback:

Die Erwartungshaltung unserer Gäste in Bezug auf Internet und Kommunikation zu erfüllen ist bei einem historischen Hotelobjekt und dem weitläufigen Golfplätzen eine Herausforderung. Das Team der Arconda Systems AG hat uns professionell beraten und anschließend die empfohlene Lösung 1:1 umgesetzt. Im Zuge des Projektes hat die Arconda auch die für uns als Hotelbetreiber lebenswichtigen Internetanbindungen durchleuchtet und konnte substantielle Verbesserungen erzielen. Für mich als Projektverantwortlichen ist wichtig, dass bei der Umsetzung stets lösungs- und kundenorientiert die für meine Gäste und mein Hotel beste Lösung bereitgstellt wird. Unsere Erwartungshaltung wurde erfüllt und wir werden die Zusammenarbeit auf weitere Standorte auszudehnen.

Ethem Dökmeci
Manager

Kategorien
Alle Cloud Hardware Systemtechnik VoIP und 3CX

Kommunikationsupgrade für Planergemeinschaft

Die Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG ist ein renommiertes Unternehmen in Berlin, das sich auf die Planung lebenswerter Städte und Quartiere spezialisiert hat. Mit einem interdisziplinären Team aus Stadt- und Regionalplanern, Architekten, Landschaftsplanern und weiteren Fachexperten realisiert die Genossenschaft ein breites Spektrum an Projekten – von städtebaulichen Entwicklungsplänen über Nutzungskonzepte bis hin zu Machbarkeitsstudien und städtebaulichen Entwürfen.

Herausforderung:

Das Unternehmen stand vor der Herausforderung, seine bestehende Telefonanlage zu modernisieren. Bis 2023 war eine Panasonic-Telefonanlage mit einem Primärmultiplexer und vorgeschaltetem Mediagateway für die Telefonkommunikation im Einsatz. Die bestehende Infrastruktur erfüllte nicht mehr die Anforderungen an Flexibilität, Mobilität und Kosteneffizienz.

Lösung:

Die Planergemeinschaft beauftragte uns mit der Migration auf eine cloudbasierte 3CX-Telefonanlage. Die neue Lösung wird in unserer georedundanten Rechenzentrumsinfrastruktur betrieben. Neben der Migration auf die 3CX-Telefonanlage wurden auch die DECT-Ausleuchtung erneuert, SIP-Tischtelefone implementiert, und die Anwender erhalten die Möglichkeit, Softphones mit Headsets sowie den mobilen 3CX-Client für iOS und Android zu nutzen. Ein zusätzliches Projektziel bestand in der Realisierung von Kosteneinsparungen durch einen Wechsel des Telefonproviders auf Peoplefone, was erheblichen Einsparungen von etwa 67% im Produktivbetrieb mit sich brachte.

Ergebnis:

Die neue 3CX-Kommunikationslösung wurde im Oktober 2023 erfolgreich ohne Betriebsunterbrechungen implementiert. Die Planung, Implementierung des Callflows, Bereitstellung der 3CX in der Hosted Cloud Arconda, Portierung der Telefonanschlüsse, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der VoIP-Komponenten sowie das Training der Mitarbeiter wurden erfolgreich von uns durchgeführt. Wir übernehmen langfristig die Betreuung der 3CX-Infrastruktur im Rahmen eines Service Level Agreements (SLA). Das Ergebnis ist eine moderne und effiziente Telekommunikationslösung, die mit deutlichen Kosteneinsparungen einhergeht.

Kategorien
Alle Hardware Sicherheit Systemtechnik

Schwerwiegende Schwachstelle in Fritzbox-Routern

Ein kürzlich entdeckter Fehler in Fritzbox-Routern hat sowohl Nutzer als auch Sicherheitsexperten aufgeschreckt. Die Schwachstelle, bekannt unter dem Advisory WID-SEC-2023-2262, wurde im September 2023 veröffentlicht und gilt als hochriskant mit einem CVSS (Common Vulnerability Scoring System) Base Score von 7.3 von 10. Dieser Fehler ermöglicht es Angreifern, einen „nicht spezifizierten Angriff“ durchzuführen.

Alle Fritzbox-Router sind betroffen und je nach Modell wird die Firmware-Version 7.57 bzw. 7.31 benötigt um einen sicheren Betrieb zu gewährleistet

Die Analyse zeigt, dass die Schwachstelle leider auch bei deaktiviertem Fernzugriff ausgenutzt werden kann. AVM, der Hersteller der Fritzbox-Router, hat seit dem 4. September Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt, um die Schwachstelle zu beheben. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnte auch vor dieser Schwachstelle in Verbindung mit FritzBox-Modellen seit dem 5. September 2023.

Es wird dringend empfohlen, dass Fritzbox-Nutzer sicherstellen, dass ihre Router auf dem neuesten Stand sind, um diese kritische Schwachstelle zu patchen und ihre Netzwerke zu schützen.

Kategorien
Alle Hardware VoIP und 3CX

Gigaset meldet Insolvenz an

Gigaset, der deutsche Hersteller mit 175-jähriger Firmengeschichte, der vor allem für seine DECT- und Mobiltelefone bekannt ist, hat heute Insolvenz angemeldet.
Laut dem neuen Vorstandsvorsitzenden Magnus Ekerot „ist es Gigaset in den vergangenen Jahren nicht gelungen, den Rückgang im Kerngeschäft mit schnurlosen DECT-Telefonen durch die richtigen Weichenstellungen in den neuen Geschäftsfeldern zu kompensieren“.

Die Löhne und Gehälter der 850 Beschäftigten werden bis Ende November von der Bundesagentur für Arbeit gezahlt. Für die Gigaset AG wurde beim zuständigen Amtsgericht Münster ein Regelinsolvenzverfahren beantragt. Für die Tochtergesellschaft Gigaset Communications GmbH wurde ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt.

Der Geschäftsbetrieb soll unverändert fortgeführt werden. Dies betrifft die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb. Eventuelle Gewährleistungsansprüche werden daher zunächst weiter abgedeckt.

Kategorien
Alle Hardware Senioreneinrichtungen Seniorenheim Systemtechnik VoIP und 3CX

Single-Zellensystem mit XXL-Reichweite

Das Yealink W80 DECT IP Single-Zellensystem erhöht in Kombination mit RT-30 Repeatern die Mobilität ihrer Mitarbeiter und lässt sich einfacher und kostengünstiger skalieren als Multizellensysteme.

Die Repeater benötigen lediglich Strom und können flexibel an handelsüblichen Steckdosen positioniert werden. Das Ergebnis ist eine durchdachte Lösung für mobile DECT-basierte Kommunikation und nahtloses Roaming auch ohne Netzwerkverkabelung. Diese kostengünstige Lösung bietet eine stabile Kommunikation und hervorragende Reichweite für eine Vielzahl von Einsatzszenarien wie Hotels, Autohäuser, Büros, Lagerhallen und andere weitläufige Bereiche.

Kategorien
Alarmserver Alle Hardware Senioreneinrichtungen Sicherheit Systemtechnik VoIP und 3CX

AAKS Alarmserver für EasyBell Cloud PBX

Ab der Version 3.13 unterstützt der AAKS Alarmserver die EasyBell Cloud Telefonanlage bzw. PBX. Selbstverständlich können auch hier alle gängigen Rufanlagen von FACI, WICON, Zettler, Tyco, Johnson Controls, Ackermann, Hospicall etc. angebunden werden.

Mehr Informationen zum AAKS Alarmserver finden Sie hier.

In unserem Whitepaper „Alarmserver AAKS3“ finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Thema.

[icon name=“download“] Download

Kategorien
Alle Hardware Senioreneinrichtungen Systemtechnik VoIP und 3CX

Snom M30 – smarter Begleiter

Das Snom M30 wurde speziell für kleine bis mittelgroße Unternehmen entwickelt wurde und zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus.

Es bietet kristallklare Audioqualität, Standard-Ruffunktionen und typische Office-Features wie Halten oder Weiterleiten. Mit seinem leistungsstarken Akku kann es bis zu 22 Stunden Sprech- oder zwei Wochen Standby-Zeit bieten, um sicherzustellen, dass keine Anrufe verpasst werden. Darüber hinaus stehen 4 zusätzliche Tasten für die Schnellwahl von Kurzwahl- und lokalen Kontaktnummern zur Verfügung. Die Verknüpfungen zu häufig genutzten Menüs wie Klingeltöne, Mailbox oder gesendete Nachrichten können einfach hinterlegt werden. Das M30 kann an einer M400-Basisstation betrieben werden, wo bis zu zwanzig Mobilteile angeschlossen und bis zu zehn parallele SIP-Telefonate gleichzeitig geführt werden können.

Das Datenblatt zum Snom M30 können sie direkt hier herunterladen.

Für weitere Informationen oder Fragen zum Snom M30 stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Kategorien
Alarmserver Alle Hardware Senioreneinrichtungen Seniorenheim Systemtechnik VoIP und 3CX

Neues Whitepaper: Alarmserver AAKS 3

Der Alarmserver AAKS ist aktuell in der Version 3.1 verfügbar. In unserem neuen Whitepaper stellen wir auf 6 Seiten die wichtigsten Funktionen und Integrationsmöglichkeiten des AAKS vor. Wir zeigen, wie Pflegeheime und Krankenhäuser mit individuell anpassbaren Alarmierungsworkflows ihre Prozesse optimieren und das Pflegepersonal entlasten können.

Sie können das Whitepaper hier herunterladen.

Kategorien
Alarmserver Alle Hardware Systemtechnik VoIP und 3CX

Update für den Arconda Alarmserver für 3CX

Ab sofort wird die Version 3.0 unseres Alarmservers AAKS ausgeliefert. Das Software-Upgrade ist sowohl für die „On Premise“ als auch für die Cloud-Version des Systems verfügbar.

Neben einer weiter verbesserten Ausfallsicherheit durch fehlertolerante Algorithmen stehen zusätzliche Parameter zur besseren Anpassung des Alarmservers an die Geschäftsprozesse und Abläufe der kundenspezifischen Prozesse zur Verfügung.

So kann beispielsweise in der Version 3.0 die Alarmierung in einer beliebigen Landessprache erfolgen, was den Einsatz des Systems in Hotels vereinfacht. Für den Pflegebereich wurde eine Flexibilisierung bei der Definition von Nachtwachen eingeführt, die über eine Statusanzeige kontrolliert werden können. Im Bereich der Ereignisdokumentation stehen zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten, z.B. für Wochen- und Monatszeiträume zur Verfügung. Hinsichtlich der systemtechnischen Umsetzung sind erweiterte Fernwartungsfunktionen zu nennen.

Kategorien
Alle Hardware Systemtechnik VoIP und 3CX

3CX Update 6 final veröffentlicht

3CX hat heute bekannt gegeben, dass die finale Version 6 seiner gleichnamigen Telefonanlagen-Software ab sofort als Update verfügbar ist. Das Update wurde bereits vor einiger Zeit angekündigt und ist vor allem wegen der neuen SBC-Funktionalität interessant, mit der Unternehmen IP-Telefone noch einfacher und flexibler einsetzen können.

So updaten Sie auf Version 6:

Download für: Windows 

Donwload für:  Linux Debian 10:

  • Melden Sie sich an der Verwaltungskonsole an.
  • Installieren Sie “18.0 Update 6 Final”

Das vollständige Änderungsprotokoll finden Sie hier.

Was ist neu in Version 6:

Mehr Hardware-Unabhängigkeit

Größte Neuerung ist die Option, unterstützte Telefone als SBC-Gerät (Session-Border-Controller) zu verwenden und damit die Telefonanlage unabhängiger von zusätzlichen Hardware-Komponenten zu machen.

Die neue SBC-Funktion wird aktuell von einer ganzen Reihe von Telefonen der Hersteller Yealink und Fanvil unterstützt:

Yealink: T53, T53C, T53W, T54W und T57W

Fanvil: V64, V65, V62, X4U-V2, X5U-V2, X6U-V2, X7-V2, X7C-V2, X210-V2 und X210i-V2

  • Yealink und Fanvil haben den SBC-Proxy in ausgewählte Telefone integriert.
  • Sie erhalten ein Telefon und einen SBC für das Netzwerk in einem Gerät kombiniert.
  • Es ist preiswerter, ein neues Telefon für 125 EUR zu kaufen, als einen Raspberry Pi zusammenzubauen.
  • Bis zu 10 Telefone können über das Telefon proxy-geschaltet werden.
  • Die Einrichtung ist leichter als ein “eigenständiger” SBC.
  • Ein SBC ist erforderlich für den Betrieb von 3CX in der Cloud.
  • Ein SBC ist für lokale Installationen erforderlich, wenn sich das erste konfigurierte Telefon remote und nicht im selben Netzwerk befindet.

Gruppenfunktion verbessert

Die Gruppenfunktion wird mit 3CX v6 deutlich leistungsfähiger. Künftig können für Gruppen Bürozeiten, Zeitzonen und Sprachen konfiguriert werden. Rechte können anhand von Rollen zugewiesen werden, anstatt einzelne Häkchen setzen zu müssen. Eine deutliche Vereinfachung im Vergleich zur Vorgängerversion.

  • Gruppen sind anrufbar – Die Anrufe werden durch integriertes Menü je nach Uhrzeit weiterleitet.
  • Durchwahlen übernehmen standardmäßig die Geschäftszeiten der Gruppe.
  • Neue Installationen gruppieren Nebenstellen in der Default-Gruppe.

Neue Benutzerrollen

Die vereinfachte Rechteverwaltung mittels 7 eindeutiger Rollen steuert, wer was im Admin-Bereich des Webclients konfigurieren darf. Dies ermöglicht eine detailliertere Delegation von Verwaltungs- und Managementaufgaben.

Hier finden Sie eine Übersicht aller neuen Rollen:

  • Benutzer
    • grundlegende Rolle
    • sieht Anwesenheit anderer Benutzer
  • Rezeptionist
    • dient als Empfang/Zentrale
    • kann Geschäftszeiten außer Kraft setzen
      • Eröffnen, Unterbrechen und Beenden der Geschäftszeit für Gruppen, denen sie angehören
    • Anzeige von Gruppen-Anrufen & Präsenzstatus, Durchführung von Anruf-Vorgängen
      • Umleiten, Weiterleiten, Abholen, Parken von Anrufen sowie Gegen
  • Gruppenadministrator
    • hat Zugriff auf die Admin-Ansicht
    • sieht standardmäßig keine Berichte oder Aufzeichnungen und kann nicht mithören oder sich aufschalten
    • kann Anrufabwicklung, SIP-Trunks, WhatsApp, Live-Chat usw. konfigurieren
  • Manager
    • Admin-Ansicht im Webclient
    • kann Benutzereinstellungen wie z.B. Rufumleitung konfigurieren
    • kann Benutzer anlegen und höhere Rollen zuweisen
    • Einsicht von Berichten und Aufzeichnungen
    • Anzeige von Gruppen-Anrufen & Präsenzstatus, Durchführung von Anruf-Vorgängen
      • Umleiten, Weiterleiten, Abholen, Parken von Anrufen sowie Gegen
    • kann mithören oder sich einklinken
  • Eigentümer
    • alle Rechte eines Gruppenadministrators UND Managers
    • geeignet für Unternehmenseigentümer oder zumindest Abteilungsleiter
    • kann sich aufschalten, mithören oder flüstern und eigene Gruppen verwalten
    • kann Personen innerhalb der eigenen Gruppe zum Manager oder Gruppenadministrator ernennen
  • Systemadministrator
    • Einsicht in alle Gruppen und SIP-Trunks, auch wenn sie nicht Teil der jeweiligen Gruppe sind
    • kann sich nicht Gesprächen aufschalten oder diese mithören
    • kann niemanden zum Systemadministrator oder Systemeigentümer ernennen
      • nur für dedizierte Instanzen
  • Systemeigentümer
    • alle Rechte eines Systemadministrators
    • kann sich aufschalten, mithören und Aufzeichnungen und Berichte einsehen
    • der Einzige, der Benutzer zum Systemadministrator oder Systemeigentümer ernennen kann

Erweiterte Verwaltungsschnittstelle

Der Admin-Bereich des Webclient wird mit Version 6 um viele neue Konfigurationsoptionen ergänzt, wie z. B. die Erweiterung der Anrufabwicklung sowie die Konfiguration von SIP-Trunks, Live-Chat, WhatsApp und Facebook. Außerdem können nun hierüber auch Telefone einrichtet und verwaltet, sowie die Weiterleitungsregeln anderer Benutzer verwalten werden.

Optimierte SIP-Trunk-Konfiguration

Einher mit der neuen Verwaltungsoberfläche im Webclient geht ebenfalls eine Vereinfachung der Erstellung von SIP-Trunks. Sie können sofort bevorzugte und unterstützte VoIP-Anbieter unmittelbar konfigurieren.

Zusammengefasst

Mit Version 6 wird der Betrieb und die Verwaltung der 3CX Telefonanlage noch weiter vereinfacht und erleichtert. Funktionserweiterungen wie die neuen Benutzerrollen und die verbesserte Gruppenfunktion kommen besonders größeren Teams zugute.