Arconda Systems Logo

Safety Management
Safety Management
Safety Management
Safety Management
Safety Management
Safety Management
Safety Management
Safety Management

Aktuelles

08.10.2020

3CX Import von Active Directory Usern

 

Bei Verwendung der 3CX Telefonanlage bietet es sich an, die Kontaktdaten neu angelegter Windows-User bzw. neu eingerichteter Mitarbeiter entsprechend analog in die 3CX Telefonanlage zu übertragen. Dank des LDAP-Protokolls lässt sich dieser Vorgang halbautomatisch durchführen. Mit Hilfe der Filterfunktionen "Neue User" und "Änderungen" lassen sich neue und geänderte User in der Active Directory (AD) schnell identifizieren und über die manuelle Importfunktion in der 3CX Telefonanlage importieren. Hierbei lassen sich die folgenden Daten übertragen:

  • Nebenstellennummer
  • Vorname 
  • Nachname 
  • E-Mail-Adresse 
  • Mobilfunknummer 

Die Funktion setzt voraus, dass 3CX auf einem Windows-PC mit einem Versionsstand nicht älter als 16.06.6 installiert ist. 

Zu beachten ist, dass die Löschung oder Stilllegung von Useraccounts in der AD nicht über die Importfunktion in die 3CX übertragen werden kann. Die Löschung des Pendants muss in diesen Fällen manuell erfolgen. 


Weitere Informationen:

Portfolio: 3CX Telefonanlage

 
07.10.2020

Konferenztelefonie mit Abstand: Yealink CP960

 

Mit dem Konferenztelefon CP960 von Yealink lassen sich mittlere und große Konferenzbesprechungen auch unter "Coronabedingungen" perfekt umsetzen. Dank zwei zugehörigen Satellitenmikrofonen und des verbauten 3-Mikrofon-Arrays werden alle Teilnehmer auch bei großen Sitzabständen eingebunden. 

Darüber hinaus verfüget das CP960 über eine integrierte native Teams-Anwendung für ein konsistentes User-Interface, zu dem auch die Anruf- und Meeting-Funktionen von Teams gehören. Die Audiogeräte unterstützen auch Touchscreens, wodurch eine reibungslose Erfahrung der Teams-Funktionen für Anrufe, Meetings und Voicemail ermöglicht wird. 

Alle Details zum CP960 finen Sie im entsprechenden Datenblatt, das Sie im Dokumentebereich oder direkt hier herunterladen können. 

 
06.10.2020

Snom M90: Antibakterielles DECT Mobilteil

 

Mit seiner antibakteriellen und leicht zu reinigenden Oberfläche ist das Snom M90 aktuell eines der gefragtesten DECT Mobilteileile von Snom. Ursprünglich entwickelt für das Klinik- und Pfelgeheimumfeld eignet sich sich das SNOM M90 in der aktuellen Zeit auch für alle anderen Einsatzszenarien in denen ein DECT Telefon von mehr als einer Person genutzt werden soll.

Dabei ist das M90 genauso leistungsstark wie sein Schwestermodell M70. Sie das Datenblatt zum Snom M90 finden Sie im Dokumentebereich oder direkt hier zum Download

 

Weitere Informationen:

Portfolio: 3CX Telefonanlage

 
16.09.2020

Konferenzsystem Yealink MVC300, MVC500 und MVC 800

 

Der von uns aufgrund der hohen Qualität seiner Produkte präferierte Hersteller Yealink hat die zweite Generation seines All-in-One-Videokonferenzsystems "Yealink MVC" veröffentlicht. In den Ausbaustufen  MVC300, MVC500 und MVC800 ist das System von einfachen Besprechungsräumen bis hin zu großen Konferenzräumen mit über 20 Sitzplätzen konzipiert und für die Nutzung mit Microsoft Teams und Skype for Business optimiert. Das System beinhaltet Mini-PC, Kamera, Touch Panel, Lautsprecher und Mikrofone. 

 

Die Datenblätter zu den jeweiligen Ausbaustufen stehen in Dokumentebereich als PDF zur Verfügung.


Weitere Informationen:

Portfolio: Microsoft Teams

Portfolio: 3CX Telefonanlage

 
01.09.2020

Zehntausende Microsoft-Teams-Chats bei KPMG versehentlich gelöscht

 

Die Plattform Microsoft Teams ist vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie eine von Unternehmen bevorzugt genutzte Kommunikationslösung für Ihre Mitarbeiter. Nun wurde bekannt, dass  vergangene Woche bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG offenbar die Teams-Chats von 145.000 Mitarbeitern gelöscht wurden. Wie n-tv berichtet, wurden bei der Entfernung eines einzelnen Accounts durch einen menschlichen Fehler versehentlich zehntausende Chatverläufe unwiederbringlich gelöscht. 

Der Vorfall habe laut KPMG aber keine Auswirkungen auf Kundendaten gehabt. Es würden nun Schritte unternommen, um ähnliche Fehler in Zukunft - etwa durch das 4-Augen-Prinzip - zu verhindern. Darüber hinaus sei man in Gesprächen mit Microsoft, wie sich Teams noch verbessern lasse, damit ein solches Versehen künftig nicht mehr möglich sei.

Wir empfehlen unseren Kunden bei Verwendung von Microsoft Teams und ähnlichen Services stets, sich nicht auf Sicherheitsfunkltionen des Anbieters zu verlassen, sondern die genutzen Tools immer in die eigene individuelle Backupprozedur zu integrieren. Wir beraten sie gerne, wie sich dies umsetzen lässt.


Weitere Informationen: 

Portfolio: Microsoft Teams

 
20.08.2020

Verbinden Sie Microsoft Teams mit Ihrer 3CX Telefonanlage

 

Während Videokonferenzen und Chat zu den Stärken von MS Teams zählen, ist die Telefonie nur bruchstückhaft implementiert und es mangelt an wichtigen Funktionen: 

  • keine Dokumentation von Telefonaten im Kanal
  • keine Push-Benachrichtigung für Mobiltelefone
  • keine Telefonbücher mit externen Kontakten

Um diese und weitere fehlenden Funktionen „nachzurüsten“ bieten wir mit dem Arconda SBC (Session Border Controller) eine Möglichkeit, Ihre 3CX VoIP Telefonanlage mit MS Teams zu koppeln. Nebenstelle und Präsenzstatus jedes Mitarbeiters werden so automatisch in MS Teams eingetragen, abgebildet und laufend aktualisiert. Die Provisionierung neuer Nebenstellen in MS Teams kann bequem in 3CX erfolgen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Möglichkeit der Teilnahme an MS Teams Videokonferenzen als 3CX-Telefonteilnehmer.

Weitere Informationen über die Option Ihre Telefonanlage mit MS Teams zu verbinden, finden Sie im Portfolio: https://arconda.ag/Portfolio/VoIP-Telefonanlagen/3CX-für-Microsoft-Teams


Weitere Informationen:

Portfolio: 3CX Telefonanlage

 
19.08.2020

Plug&Play Richtfunk: UniFi Building-to-Building Bridge

 

Unsere positiven Erfahrungen mit der Verwendung von Produkten des Netzwerkausstatters Ubiquiti Networks in zahlreichen Projekten veranlasst uns, Ihnen an dieser Stelle eine  Netzwerkoption vorzustellen, mit der sich naheliegende Firmengebäude mittels Richtfunk in das Firmennetzwerk einbinden lassen. 

Die Ubiquiti UniFi Building Bridge umfasst zwei kompakte Endgeräte, die im Außenbereich(Gebäudedach) installiert werden und zueinander ausgerichtet eine 60 GHz Richtfunkverbindung zwischen den Standorten realisieren. Die Geräte sind für den Außeneinsatz konzipiert und entsprechend witterungsbeständig. Die Bridge verbindet über eine Reichweite von 500 Metern mit 1,7 Gbps Datendurchsatz(Duplex) und Fallback-Funktion, die auch bei schwierigen Wetterverhältnissen eine stabile Verbindung garantiert.

Es handelt sich damit um eine unübertroffen kostengünstige und einfach zu montierende Richtfunkverbindung, die für diesen Einsatzzweck ihresgleichen sucht. Das entsprechende PDF-Datenblatt zum Produkt finden Sie in im Dokumentenbereich oder direkt hier.


Weitere Informationen: 

Portfolio: Systemtechnik

 
 

Unsere Partner:

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK